METROPOLREGION NÜRNBERG

Die Heimat für Kreative

Wirtschaftszentrum mit hoher internationaler Bedeutung

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg gehört zu den Gründungsmitgliedern der Europäischen Metropolregion Nürnberg – EMN. und profitiert von allen deren Standortvorteilen.

Am 28. April 2005 wurde die Wirtschaftsregion Nürnberg durch die Ministerkonferenz für Raumordnung in den Kreis der elf Metropolregionen Deutschlands aufgenommen. Die Metropolregion Nürnberg gehört damit zu den zehn großen Wirtschaftszentren Deutschlands und besteht aktuell aus 23 Landkreisen und 11 kreisfreien Städten mit insgesamt 3,5 Millionen Einwohnern. Hier sind rund 160 000 Betriebe ansässig. Die Zahl der Erwerbstätigen liegt bei 1,9 Mio., das BIP bei rund 115 Mrd. Euro. Die Exportquote beträgt 47 %, die Dienstleistungsquote 61 %.

In der Europäischen Metropolregion Nürnberg sind 18 Hochschulen, darunter drei Universitäten, mit insgesamt über 72.000 Studierenden zu Hause. 35 renommierte Forschungsinstitute und Anwenderzentren praktizieren eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung und sorgen für ein exzellentes Innovationsklima.

Den Vorsitz des Rates der Europäischen Metropolregion Nürnberg führt seit 2014 Armin Kroder, der Landrat des Kreises Nürnberger Land, und führt als Ratsvorsitzender gemeinsam mit dem Wirtschaftsvorsitzenden Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst die Geschicke der EMN. Stellvertreter des Ratsvorsitzenden sind Andreas Starke, der Oberbürgermeister von Bamberg, und Franz Stahl, der Bürgermeister von Tirschenreuth. Seit Mai 2012 ist auch Erster Bürgermeister Michael Göth im Rat vertreten.

Ihr Ansprechpartner
    • Harald Mizler
    • Rechtsdirektor
      Leiter Referat II - Rechts- und Finanzreferat
    • Rathausgasse 3 1.OG / Zi. 07 92237 Sulzbach-Rosenberg
    • 09661 510-150
    • 09661 510-101
    • harald.mizler@sulzbach-rosenberg.de