KNORR-VON-ROSENROTH-FESTSPIELE

Dramatische und musikalische Kostbarkeiten der Barockzeit

Höhepunkt des höfischen Lebens

Bereits im 17. Jahrhundert war der Sulzbacher Hof des Herzogs Christian August ein wissenschaftliches und geistiges Zentrum von überregionaler Bedeutung. Mit dem Dichter, Hofkanzler und späteren Kanzleidirektor Christian Knorr von Rosenroth (1636-1689) wirkte hier ein Universalgelehrter, der engen Kontakt zu Geistesgrößen in ganz Europa pflegte. Als Vermittler christlicher und jüdischer Geistestradition förderte Christian Knorr von Rosenroth in aufklärerischer Weise den Toleranzgedanken. Er vertrat zudem die Überzeugung, dass Bildung und Wissenschaft das Gemeinwohl stärken, und dass der Stellenwert eines Landes vor allem an seiner kulturellen Bedeutung festzumachen ist.

Zu den glanzvollen Höhepunkten des höfischen Lebens gehörten auch musisch-theatralische Darbietungen. In dieser Tradition stehen die heutigen Knorr-von-Rosenroth-Festspiele. Sie bringen dramatische und musikalische Kostbarkeiten der Barockzeit auf die Bühne und lassen so die europäische Hof- und Festkultur dieser Epoche für den modernen Zuschauer lebendig werden.

4. Knorr-von-Rosenroth Festspiele

10.-19. Juli 2020

Festspielort:
Schloss Sulzbach
Im Schloss 1
92237 Sulzbach-Rosenberg